Ich hab noch Auferstehung - Kurzspielfilm

Regie:
Ich hab noch Auferstehung kleinJan-Gerrit Seyler
Deutschland
2013
23 Minuten
ab 14 Jahren


 


Marco und Lisa kennen sich vom Gaming. Das heißt, sie kennen sich nur unter ihren Avatar-Namen "Lanar" und "Eloriel". Online kämpfen sie mutig gegen riesige Monster. Stirbt einer, haben sie meistens noch eine “Auferstehung” in Reserve. Durch das Spielen werden die beiden vertrauter miteinander. Marco möchte seine Mitspielerin gerne persönlich kennenlernen. Er hat sich verliebt. Ein echtes Date möchte Lisa aber nicht. Als sie eines Tages auch noch unvermittelt das Spielen aufgibt, macht Marco sich auf die Suche nach ihr. Doch in Lisas realer Welt brauchen die beiden all ihren Mut, um sich wirklich zu begegnen.

Schlagworte: Krankheit, virtuelle Freundschaft, Verliebtsein, Sterben, Tod, Liebe, Internet, Kurzfilmkino




Hidden Figures
                       
Reg
Hidden Figures Coverie: Theodore Melfi
USA
2016
122 Minuten
empfohlen ab 14 Jahren (FSK 0)
 



Katherine, Dorothy und Mary sind Freundinnen und Kolleginnen bei der NASA. Katherine wird ins Team von Al Harrison aufgenommen. Der Auftrag: Den ersten US-Astronauten ins All bringen. In den 60er-Jahren ist es jedoch für Frauen, noch dazu afroamerikanischen, alles andere als selbstverständlich, eine höhere Schulbildung zu haben und als Mathematikerinnen zu arbeiten. Katherine wird zunächst mit Missachtung behandelt. Doch sie ist hartnäckig und einfach besser. Auch Dorothy und Mary bekommen daraufhin anspruchsvollere Posten und bewähren sich in der Männerdomäne.

Schlagworte:
Arbeitswelt, Frauen, Diskriminierung, Vorurteile, Rollenbilder, Mut, Gleichberechtigung, Vorbilder, Ziele, Zukunftsvisionen, Freundschaft, Träume, Arbeit, Emanzipation





Paterson

paterson
Regie: Jim Jarmusch
USA, Frankreich, Deutschland 2016
113 Minuten
empfohlen ab 14 Jahren (FSK 12)



 
Der Spielfilm beschreibt sieben Tage aus dem Leben des Busfahrers Paterson, der in der Kleinstadt gleichen Namens lebt. Seine Umgebung inspiriert ihn zu Gedichten, die er tagtäglich verfasst. Sein Leben verläuft in klaren Strukturen, während das seiner Frau Laura ständigem Wandel unterliegt. Sie ist es auch, die ihn darin bestärkt seine Gedichte zu veröffentlichen. Er wiederum fördert die Verwirklichung ihrer ständig wechselnden Träume.
                                 
Schlagworte:
Alltag, Kunst, Liebe, Träume




Vaiana

vaianaTrickfilm
Regie: Ron Clements, John Musker
USA 2016
103 Minuten
empfohlen ab 10 Jahren (FSK 0)




Die 16-jährige Häuptlingstochter eines polynesischen Stammes, Vaiana, segelt gemeinsam mit dem Halbgott Maui aufs offene Meer hinaus, um einen Fluch aufzuheben, der ihre Heimatinsel bedroht. Vaiana verfügt von Geburt an über eine besondere Verbindung zum Ozean. Auf ihrem Weg erlebt sie viele Abenteuer, die sie auf die Spur ihrer Ahnen und zu sich selbst führen.

Schlagworte:
Abenteuer, Erwachsenwerden, Mut, Selbstbewusstsein, Selbsteinschätzung, Mädchen, Helden, Geschlechterrollen, Lebenssinn, Freundschaft, Identität, Träume, Tradition, Arbeit




Fabrizios erstes Mal (OmU)

Kurzspi
Fabrizios erstes Mal DVDelfilm (Originaltitel: El inicio de Fabrizio)
Regie
: Mariano Biasin
Arge
ntinien 2015
17 Minuten
empfohlen ab 14 Jahren




Fabrizio ist 14 Jahre alt und fiebert dem ersten Mal mit seiner Freundin Nadia entgegen. Jetzt bleibt nur die Frage, wo es passieren soll. Er will, dass es romantisch wird und vor allem ungestört. Zusammen mit seinen Freunden schmiedet Fabrizio einen ausgefallenen Plan. Sie erstehen ein altes Auto und verwandeln dieses in ein heimliches Liebesnest.

Schlagworte:
  Kurzfilmkino, Liebe, Sexualität, Erziehung, Familie, Pubertät, Partnerschaft, Freundschaft, Eltern

 

Zusätzliche Informationen